Offizielle Fastenopferkollekte

Da das Fastenopfer nicht in den Gottesdiensten eingezogen werden kann, können Sie Ihre Spende für das Fastenopfer mit einer Banküberweisung unterstützen.

IBAN: CH16 0900 0000 6001 9191 7

Konto: 60-19191-7 (siehe auch Einzahlungsschein in der Fastenagenda)

Gerne können Sie auch während unseren Bürozeiten (Mo - Fr von 8.30 - 11.30 Uhr) die Fastenopfersäckli in den Pfarrei-Briefkasten an der Kirchgasse 7A einwerfen.

Herzlichen Dank für Ihre Solidarität!


Bibelstellen der Festtage

Palmsonntag: Matthäusevangelium 21, 1-11

Hoher Donnerstag: Exodus 12, 1 - 14, Erster Korintherbrief 11, 23 – 26, Johannesevangelium 13, 1-15

Karfreitag: Jesaja 52,13 – 53, 12, Johannesevangelium 18, 1 – 19, 42 (Passion)

Osternacht: Genesis 1,1 – 2,2, Exodus 14,15 – 15,1 Römerbrief 6,3-11(Auswahl Lesungen), Matthäusevangelium 28,1-10


Gebet

Barmherziger Gott und Heiland in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich: 

·für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind; 

·für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben; 

·für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern; 

·für alle, die unsere tägliche Infrastruktur aufrecht erhalten

·für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen; 

·für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen; 

·für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen; 

·für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;

·für die Menschen in den Flüchtlingslagern

·für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren; 

·für die Menschen, die am Virus verstorben sind, und für diejenigen, die im Dienst an den Kranken ihr Leben gelassen haben. 

Du Gott des Lebens, stärke uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Amen

Die Dorfkirche ist geöffnet (7 h – 19 h) und lädt Sie ein zu Gebet, Stille, einfach da sein….


Ökumenische Aktion: Ein Lichtermeer soll entzündet werden

Um ein Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit zu setzen, rufen nun die Schweizer Bischofskonferenz SBK und die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS in einer gemeinsamen Botschaft alle Menschen auf, jeweils donnerstags um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden und sie sichtbar vor dem Fenster zu platzieren und etwas zu beten, z.B. ein Vaterunser: für die am Virus Erkrankten, für die im Gesundheitswesen Arbeitenden und für alle Menschen, die angesichts der aktuellen Lage zu vereinsamen drohen. «Für sie alle bitten wir um Gottes Beistand und drücken so unsere Verbundenheit mit ihnen aus», so Bischof Gmür. Ein Lichtermeer der Hoffnung soll sich so durch das ganze Land ziehen. Diese Aktion dauert bis Gründonnerstag. „Kirche ist mehr als ein Haus – sie ist ein Auftrag, für einander zu sorgen, in der Bedrohung jetzt erst recht», sagt Gottfried Locher. Die Sorge um die Menschen in unserem Land geht weiter: An Gründonnerstag werden zum Abendgebet um 20 Uhr alle Glocken der beiden Kirchen läuten, ebenso am Ostersonntag.