Was ist los in unserer Pfarrei

Aktualisiert :


  Die Kinderfeier «Effata» will helfen die Sinne zu öffnen: An jedem 1. Sonntag im Monat - Auf kindgemässe Art zu Gott und zu sich selber finden
    Sakrament der Versöhnung
  Sternsinger 2018
    Ministrantenschar St. Nikolaus
  Der Santiklaus kommt nach Reinach
    Lichtfeier im Advent
  Gesucht: Hilfssakristan/-in 10%
    Mit dem Bus an die Diakonenweihe
  Konfi-Gläser gesucht
    Die Vorfreude ist die schönste Freude
  VORANZEIGE: Diakonenweihe Alois Schuler
    Mitsingen mit dem Kirchenchor bei der festlichen Mitternachtsmesse
  Kollekte am 2. Advent
    Reinach als Gastgemeinde am Europäischen Jugend-treffen von Taizé
  Adventskonzert mit TriRhenum
    Save the Date
  Sternsingen am 6. Januar
     

Die Kinderfeier «Effata» will helfen die Sinne zu öffnen: An jedem 1. Sonntag im Monat - Auf kindgemässe Art zu Gott und zu sich selber finden


Langsam wird es hell, der Tag beginnt. Kein Wecker reisst mich aus dem Schlaf und keine schlafenden Kinder muss ich aus ihren Betten jagen. Was für ein angenehmes Erwachen! Nach einer Arbeitswoche voller Termine und Verpflichtungen, wünsche ich mir nichts mehr, als Herr zu sein über meine Zeit. Da höre ich die Kirchenglocken läuten. Sie bestätigen mir unmissverständlich, dass heute kein gewöhnlicher Morgen ist. Heute ist Sonntag. Sonntag, der siebte Tag in der Reihenfolge der Wochentage oder Sonntag, der erste Tag der Woche, der wöchentliche Feiertag? Während die Kirchenglocken läuten und mich zum Gottesdienst einladen, frage ich mich, welche Bedeutung ich dem Sonntag gebe. Ist der Sonntag die Gelegenheit alles Liegengebliebene aufzuräumen und zu erledigen oder schenke ich dem Sonntag eine tiefere Bedeutung als Kraftquelle für meinen Alltag?
Von Kindesbeinen an verliefen die Sonntage in meiner Familie immer nach dem gleichen Muster: Besuch der Sonntagsmesse, anschliessend das Mittagessen mit dem sonntäglichen Braten und der obligatorische Nachmittagsspaziergang. Dieses Sonntagsprogramm war die Norm in vielen Familien. Heute ist das Sonntagsprogramm in den Familien individueller auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten. Aber in mir hallen die Worten des Psalms 78 nach: «Was wir gehört und erfahren haben, was schon unsere Väter uns erzählten, das wollen wir auch unseren Kindern nicht verschweigen.»
Weil wir diesen Worten nachkommen wollen, bieten wir am 5. November und ab dann jeweils am 1. Sonntag im Monat parallel zum Gottesdienst in der Kirche unter dem Namen «Effata» eine Kinderfeier an. Diese Feier richtet sich an alle Kinder ab Kindergartenalter bis zur 2. Klasse. Die Kinder beginnen den Gottesdienst gemeinsam mit den Erwachsenen in der Kirche und gehen dann in den Pfarreigartensaal, um dort Gottes Wort zu hören und zu vertiefen. Zum Vater Unser kehren sie wieder in die Kirche zurück. Die Kraft, die uns stärkt, liegt in der gemeinsamen Feier, in der Jung und Alt gleichermassen aufgefordert sind, auf die Zusage Gottes zu antworten. Herzliche Einladung zum 1. Kindergottesdienst „Effata“ am 5. November um 10.30 Uhr.
Fabienne Bachofer
Letzte Änderung: 28. Oktober 2017


Sternsinger 2018

Am Dreikönigstag, am 6. Januar 2018, werden wieder Kinder als Heilige Drei Könige Menschen in ganz Reinach besuchen und den Segen zu bringen. Indem sie auf Kinderarbeit in Indien aufmerksam machen und für Kinderprojekte Geld sammeln, werden sie selber zu Segen werden. Wer mitmachen möchte, muss sich in diesen Tagen, spätestens bis zum 23. November, bei der Religionslehrperson melden. Am Samstag, 9. Dezember findet von 10 bis 12 Uhr eine Probe statt, der eigentliche Einsatz ist am 6. Januar von 16 bis 20 Uhr, fakultativ ist der Besuch im Gottesdienst am 7. Januar.
Im Namen des Vorbereitungsteams: Alois Schuler
Letzte Änderung: 18. November 2017


Der Santiklaus kommt nach Reinach

Pünktlich auf das Fest unseres Kirchenpatrons herrscht beim Santiklaus und seinem Schmutzli eine etwas nervös-aktive Stimmung: Sie stecken mitten in den Vorbereitungen für die Besuche bei den Familien in Reinach. Liebe Eltern, bereiten Sie sich mit Ihren Kindern auf den Santiklausbesuch in Ihrer Familie vor. Santiklaus und Schmutzli wollen ganz im Sinne des heiligen Bischofs von Myra die Familien besuchen. Sie freuen sich über jedes Verslein oder Vorspiel, auch wenn es nicht auf Anhieb klappt. Die beiden sind am 4., 5. und 6. Dezember unterwegs. Um die Besuche vorzubereiten brauchen sie die Hilfe der Eltern. In den Kindergärten und ersten Primarklassen wurden Anmeldeformulare verteilt. Sie können auch an folgenden Orten bezogen werden: Kirchen von Reinach, Textilreinigung Näf, in den Milchkästen von: A. Wanzenried Klusweg 59, St. Schneider Stockackerstr. 14. Anmeldeschluss ist der 23. November. Anmelden kann man sich auch im Internet unter www.santiklaus-reinach.ch. Bei Fragen gibt Ihnen das Santiklaustelefon 079 241 42 64 von 8.30 – 12.00 Uhr Auskunft.
Letzte Änderung: 18. November 2017


Gesucht: Hilfssakristan/-in 10%

Zur Unterstützung unserer Sakristane Roger Sartoretti und Asaad Al Karkukli suchen wir auf Anfang 2018 eine Person, die an durchschnittlich zwei Tagen pro Monat die Aufgaben als Sakristan/-in und als Hauswart/-in in Kirche, Pfarreigarten und Pfarramt übernehmen kann. Die gesuchte Person sollte zeitlich flexibel genug sein, um im Notfall neben den planbaren Einsätzen (an Sonn- und Werktagen) auch kurzfristig einspringen zu können.
Für detaillierte Informationen wenden sich Interessierte bitte an Roger Sartoretti oder an mich.
Alois Schuler
Letzte Änderung: 18. November 2017


Konfi-Gläser gesucht

für unsere Friedenslicht-Aktion im Dezember. Falls Sie noch irgendwo leere, saubere Konfi-Gläser besitzen, die Sie nicht brauchen, können Sie diese gerne jeweils morgens von 8.30 bis 11.30 Uhr im Pfarreisekretariat abgeben. Vielen Dank für Ihre Mithilfe an diesem Jugendprojekt.
Die Friedenslichtgruppe
Letzte Änderung: 18. November 2017


VORANZEIGE: Diakonenweihe Alois Schuler

Liebe Pfarreiangehörige
Am Sonntag 17. Dezember um 15.00 Uhr wird unser Gemeindeleiter Alois Schuler in der Pfarrkirche St. Martin in Malters zum Ständigen Diakon geweiht. Im Anschluss an den Festgottesdienst sind alle zum Apéro riche eingeladen. Damit Sie als Pfarreiangehörige an diesem Festgottesdienst teilnehmen können, wurde ein Car organisiert, der uns am Sonntag, 17. Dezember, dorthin bringen wird. Abfahrt ab Reinach Dorfkirche 13.00 Uhr. Rückkehr ca. 21.00 Uhr. Die Kosten belaufen sich auf Fr. 20.-- pro Person, die restlichen Kosten werden vom Pfarreirat übernommen. Wer gerne mitkommen will, kann sich bis zum 10. Dezember beim Pfarramt anmelden. Die Platzzahl ist auf 50 Plätze beschränkt.
Pasqualina Künti, Pfarreiratspräsidentin St. Nikolaus
Letzte Änderung: 18. November 2017


Kollekte am 2. Advent

Für «40 Jahre Ranfttreffen» von Jungwacht und Blauring
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Adventskonzert mit TriRhenum

Beim Adventskonzert am Sonntag, 10. Dezember um 17.00 Uhr werden in der Kirche Werke von Tschaikowski und Manuel de Falla gespielt.
Kultur in Reinach
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Sternsingen am 6. Januar

Am 6. Januar werden wieder Kinder als Heilige Drei Könige von Haus zu Haus ziehen, Lieder singen und den Segen «Christus segne dieses Haus», Christus mansionem benedicat CMB, bringen. Wenn Sie den Besuch der Sternsinger vor Ihrer Haustür (oder in der Stube) wünschen, teilen Sie das doch bitte bis spätestens 2. Januar unserem Sekretariat mit.
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Sakrament der Versöhnung

An den Samstagen im Advent besteht jeweils von 16.45 bis 17.15 Uhr Gelegenheit zur Beichte oder zum Gespräch mit unserm Priester Jaroslaw Jan Jakus (in der Kirche, vorne links).
Am Dienstag, 19. Dezember, versammeln wir uns um 19 Uhr als Gemeinde zu einer Bussfeier als Vorbereitung auf das Weihnachtsfest.
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Ministrantenschar St. Nikolaus


Im Gottesdienst vom Christkönigsonntag am 26. November sind neue Ministranten aufgenommen worden. Es gab auch Ehrungen und Verabschiedungen. Ein besonderer Dank galt Mauritz Von Sury, der nach elf Jahren verabschiedet wurde und damit auch seinen Dienst als Oberministrant übergab. Zum letzten Mal ministrierten Kevin Poothullil und Eric Correia. Sie überreichten den neuen Oberministranten das Tarzisiuskreuz:
Giulio Anzalone, Daniel Cyriac, Elisa di Napoli, Fabian Heilmann, Janine Kesic, Moritz Koblet, Florine Scherhag, Sebastian Serrano. Die neuen Oberminis wie auch alle mitfeiernden Minis sind mit einem kräftigen Applaus geehrt worden.
Wir freuen uns über die Verstärkung des Leitungsteams und wünschen den neuen Oberminis viel Freude und Erfolg bei ihrem Engagement an unserer Ministrantenschar. Im Namen der Seelsorger
Marek Sowulewski, Diakon
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Lichtfeier im Advent

Zwischen Licht und Dunkelheit entscheiden wir uns schnell für das Licht.
Dabei geht vergessen, dass zu unserem Leben Erfahrungen des Lichts und Erfahrungen der Dunkelheit gehören. Am Montag 11. Dezember um 17.00 Uhr laden wir alle Kinder und Erwachsene ein, die Dunkelheit in unserer Kirche auf besinnliches Art zu erleben und zu erfahren, wie das Licht des Himmels zur Freude für uns und für die Menschen wird. Herzliche Einladung von
Theresia Kohler, Thomas Serrano, Sybille Jaggy, Fabienne Bachofer
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Mit dem Bus an die Diakonenweihe

Am 17. Dezember wird Bischof Felix Gmür mich und vier weitere Kandidaten zu Ständigen Diakonen weihen. Ich bin allen dankbar für Ihre Gebete, und ich freue mich, wenn einige aus der Pfarrei mit nach Malters reisen. Der Pfarreirat organisiert einen Bus. Wer (für 20 Franken) mitreisen möchte, kann sich bis am 10. Dezember beim Pfarramt anmelden. Der Bus wird um 13 Uhr bei der Kirche abfahren und um ca. 21 Uhr wieder hier ankommen.
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Die Vorfreude ist die schönste Freude


Das bekannte Sprichwort bringt es auf den Punkt: Nichts ist schöner, als sich auf etwas Schönes zu freuen, was erst noch kommen wird. So hilft uns die Vorfreude durch die Zeit des Wartens und der Ungeduld und lässt uns hoffen, auf das was kommen wird. Hoffen und freuen dürfen wir uns als Pfarrei St. Nikolaus Reinach in den kommenden Adventstagen in vielerlei Hinsicht. Einerseits gibt es die einzigartige Vorfreude auf die Diakonenweihe unseres Gemeindeleiters Alois Schuler, die nach allen Vorbereitungen nun in greifbare Nähe rückt. Es stehen ihm nur noch Einkehrtage bevor. Mögen unsere Gedanken und Gebete ihn während seiner Exerzitien begleiten! Andererseits sind die Vorfreude und das Warten typische Adventsbegleiter. Wir warten auf ein Kind: die Rettung der Welt! Was geschieht denn, wenn ein Kind ankommt? Ein Kind verwandelt das Leben. Mütter, Väter, Grosseltern, ... sie alle bestätigen das: Kommt ein Kind zur Welt, bleibt kaum etwas so, wie es war: Alle richten ihre Tagesabläufe darauf ein, das Freizeitverhalten, die Schlafens- und die Aufstehzeit, die Möblierung der Wohnung, Bekanntschaften und Kontakte, die Gesprächsthemen, die Urlaubsziele usw. Mit anderen Worten: Ein Kind verändert unsere gesamte Lebensgestaltung. Es verwandelt unsere Perspektiven und Lebensentwürfe; wir werden genötigt, die Schwerpunkte anders zu setzen. Was uns bisher als erstrebenswert erschien, muss neu überdacht werden. Und auf einmal werden Erwachsene, die bis dahin anscheinend völlig unabhängig über ihr Leben, ihre Zeit und ihr Geld, über Ernährung, Kleidung und Wohnung verfügten, zu Bezugspersonen eines Kindes. Ich denke, dass uns Gott in ähnlicher Weise jedes Jahr die Chance geben will, dass wir wieder seine „Bezugspersonen“ werden. Er will mit dem Geheimnis des Weihnachtsfestes unserem Leben eine neue Perspektive geben. Gott will uns die Chance geben, dass wir wieder seine Bezugspersonen und zugleich auch einander bessere Bezugspersonen werden. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen für die Adventstage, die Vorfreude auf das Geburtsfest, das wir erwarten; lassen wir uns in dieser Zeit im Glauben zum Guten bestärken und in uns die wahre Freude am Leben in Gott wecken.
J. J. Jakus
Letzte Änderung: 4. Dezember 2017


Mitsingen mit dem Kirchenchor bei der festlichen Mitternachtsmesse

Wenn Sie Freude am Singen haben und unverbindlich für zwei Monate beim Weihnachtsprojekt unseres Kirchenchors mitwirken möchten, so sind Sie dazu herzlich eingeladen. Auf dem Programm steht das Gloria in D-Dur, für Chor, Soli und Orches-ter von Antonio Vivaldi. Die Proben finden ab 25. Oktober jeweils am Mittwochabend von 20.00 bis 21.45 Uhr in der Dorfkirche unter der Lei-tung unseres Dirigenten, Peter Zimpel, statt. Die Aufführung ist am 24. Dezember um 23.00Uhr in der Mit-ternachtsmesse. Kontaktieren Sie Peter Zimpel, Tel.
Letzte Änderung: 17. September 2017


Reinach als Gastgemeinde am Europäischen Jugend-treffen von Taizé


(Zur Foto: Das ganze Jahr durch besuchen junge Menschen Taizé. Ende Jahr kommt Taizé in unsere Region.)

Die Entscheidung mitzumachen war für das Seelsorgeteam von Anfang an unbestritten. Wenn mehrere zehntau-send junge Christen in der Region Basel erwartet werden, sollte Reinach eine der Gastgemeinden sein, die zum Jahreswechsel die jungen Menschen willkommen heissen werden. Damit es der Pfarrei St. Nikolaus und der Reformierten Kirchgemeinde gelingen wird, insgesamt 100 Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Europa in Reinach zu empfangen, sind wir auf Sie, liebe Pfarreiangehörige, als Gast-familien angewiesen. Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung kann das Europäische Jugendtreffen in Reinach nicht stattfinden.
Für die Teilnehmenden beginnt der Tag am 29. und 30. Dezember mit dem Morgengebet um 8.30 Uhr, am 31.12. mit dem Gottesdienst in der Kirche St Nikolaus. Das Mittagessen, das Nachmittags- und Abendpro-gramm findet gemeinsam mit allen Teilnehmenden in der Stadt und in der St. Jakobshalle statt. Das Europäi-sche Jugendtreffen ist eine konkrete Möglichkeit, Verständnis unter den Menschen zu fördern und Vorurteile zu überwinden. Hier können wir als Pfarrei aktiv mitwirken, in dem wir die jungen Menschen mit offenen Armen empfangen. Was wird von einer Gastfamilie erwartet? Sie stellt für mindestens zwei Gäste Schlaf- und Duschgelegenheit und jeweils das Frühstück zur Verfügung. Da die Gäste mit Schlafsack und Matte ausgerüstet sein werden, braucht es mindestens 2 m2 freie Bodenfläche für einen Teilnehmenden. Zu den Aufgaben der Gastfamilie gehört auch das Mittagessen am 1. Januar 2018.
Möchten Sie unser Vorhaben unter-stützen und erklären Sie sich bereit mindestens zwei junge Menschen bei sich aufzunehmen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Sie errei-chen uns unter Tel. 061 717 84 44 oder per Mail: pfarramt@rkk-reinach.ch. Wir freuen uns auf Ihre Gastfreundschaft und auf das Europä-ische Jugendtreffen in Reinach!
Fabienne Bachofer
Letzte Änderung: 25. Juni 2017


Save the Date

Am 17. Dezember wird Bischof Felix Gmür mich und vier weitere verheiratete Seelsorger zu Ständigen Diakonen weihen. Für mich bedeutet das eine weitere Stufe der Integration in den pastoralen Dienst im Bistum Basel. Als Diakon kann ich dann auch in ordentlicher Weise Taufen und Trauungen vollziehen. Die Weihe findet in Malters LU statt, wo einer meiner vier Weihekollegen Gemeindeleiter ist. – 17.12., 15 Uhr, in Malters.

Den Jahresabschluss begehen wir dieses Jahr international und in einer besonderen, wenn auch uns nicht unbekannten, Spiritualität. Das jährlich stattfindende Europäische Taizéjugendtreffen bringt vom 28. Dezember bis 1. Januar rund 15’000 junge Erwachsene in die Region Basel, 100 bis 200 davon nach Reinach. Wir werden diesen Menschen hier Übernachtungsmöglichkeiten bieten und mit ihnen zusammen beten und singen. 28.12. bis 1.1.2018, in Reinach.

Zusammen mit allen, die sich für diese so unterschiedlichen Anlässe engagieren, freue ich mich auf Ihr Dabei-Sein, Mit-Tun und Mit-Feiern!
Alois Schuler
Letzte Änderung: 12. August 2017