Was ist los in unserer Pfarrei

Aktualisiert :


  Neue Bruder-Klaus Skulptur
    Erstkommunion 2018
  Taizé-Gebet als ökumenische Jugendfeier
     

Neue Bruder-Klaus Skulptur


Frau Georgette Füeg aus Reinach hat der Pfarrei St. Nikolaus die Bruder-Klaus Steinskulptur geschenkt. Diese Skulptur stand jahrzehntelang neben dem Grabstein des Familiengrabes auf dem Dorffriedhof. Nach Aufhebung des Grabes im März diesen Jahres wurde die Skulptur fachgerecht umplatziert und steht nun an der Dorfkirche neben dem rechten Seiteneingang. Dieses eindrucksvolle Werk hat so einen neuen dauerhaften Standort gefunden. An dieser Stelle nochmals einganz herzliches «Vergelt’s Gott» an die Familie Füeg.
Roland Kobler, Kirchgemeindepräsident
Letzte Änderung: 26. März 2018


Taizé-Gebet als ökumenische Jugendfeier


Spätestens seit dem Europäischen Jugendtreffen Taizé Basel ist das Taizé-Gebet mit seinen einfachen meditativen Gesängen in unserer Region ein Begriff. In Taizé rufen dreimal am Tag die Glocken der Versöhnungskirche zum Gebet. Dann bleibt alles stehen: die Arbeit, die Bibeleinführungen, die Gespräche in den Kleingruppen. Alles ruht und Hunderte junger Menschen aus der ganzen Welt strömen in die Kirche zum Beten und Singen mit den Brüdern der Communauté.
Das Gebet der Communauté ist einfach: Kurze, mehrmals wiederholte Gesänge, eine Bibellesung in mehreren Sprachen und den Mittelpunkt des Gebets bildet eine Zeit der Stille.
Diese einfache und eindrucksvolle Gebetsform möchten wir in Zukunft den Jugendlichen als ökumenische Jugendfeier anbieten. In regelmässigen Abständen werden Jugendliche für Jugendliche in der Kirche St. Nikolaus und in der Mischelikirche ein Taizé Gebet vorbereiten und durchführen. Dieses Gebet richtet sich an Jugendliche und Taizé Gebet Interessierte. Das erste Taizé Gebet als ökumenische Jugendfeier findet am Freitag 20. April um 18.30 Uhr in der Kirche St. Nikolaus statt.
Fabienne Bachofer und Florence Develey
Letzte Änderung: 10. April 2018


Erstkommunion 2018


Essen und Trinken gehören zu unseren menschlichen Grundbedürfnissen. Miteinander essen und trinken verbindet uns untereinander und lässt uns Gemeinschaft erleben. Diese Erfahrung machen auch schon die Menschen der Bibel. Sie erkennen im gemeinsamen Mahl nicht nur die Gemeinschaft untereinander, sondern erleben dort Gemeinschaft und Zusage Gottes. An diese Zusage Gottes knüpfen die zahlreichen Festmähler Jesu an, die weit mehr sind als ein gemeinschaftliches Mahl.
Jedes Festmahl Jesu bringt Gott ins Spiel, in dem er Menschen an seinen Tisch lädt, die an anderen Tischen keinen Platz finden. Jesus stellt das Gewohnte auf den Kopf und Unerwartetes geschieht. So lädt Jesus die Teilnehmenden ein, Reich Gottes Erfahrung zu machen. Seit 2000 Jahren sind auch wir an den Tisch des Herrn geladen. In der Feier der Eucharistie erleben wir Gemeinschaft untereinander und Mahlgemeinschaft mit Jesus. Seit Oktober bereiten sich die Erstkommunionfamilien auf die Erstkommunion vor.
Ihre Erstkommunion feiern Giulia Amato, Luca Ammon, Kimi Brunold, Elia Carluccio, Alexander Cyriac, Kaja Deiss, Serena Dinkel, Elias Gerber, Heron Jesuthasan, Laura Kaur Bumann, Paolo Kessler, Lina Koblet, Lorenzo Limardi, Alissa Lipps, Alvar Mainini, Marco Meier, Sarah Meisterhans, Gianna Miotto, Vincent Navarini, Andrea und Nevio Ott, David Ruppert, Dario Scalia, Navina Spiniello, Philipp Stahlberger, Laura Thiele, Aurora und Chiara Uhlmann und Julian Zollinger.
Nach Monaten der Vorbereitung war es am 15. April endlich soweit. 28 Jungen und Mädchen empfingen Ihre Erste Heilige Kommunion. Ihre fröhlichen und glücklichen Gesichter rundeten die stimmungsvolle Erstkommunionfeier ab.
Fabienne Bachofer
Letzte Änderung: 10. April 2018